Projektziel

Oberstes Ziel war es für uns, einen in mehrfacher Hinsicht nachhaltigen Film zu produzieren.

Bewußtsein
Seit wir versucht haben die Spielfilm-Produktion von “Free Identity” möglichst nachhaltig zu gestalten, haben uns die Themem “Klimawandel” und “Umweltschutz” nicht mehr losgelassen. Wir haben festgestellt, wie viele Menschen – uns selbst eingeschlossen – nur nebulöses Halbwissen haben. Eine Aussage, wie jene, dass wir noch immer weltweit kein einziges Atommüll-Endlager haben, sollte keine entsetzt aufgerissenen Augen zur Reaktion haben, sie sollte zur Allgemeinbildung gehören! Die Welt im Film ist überspitzt und satirisch, und doch ist sie nur eine Allegorie auf unsere tatsächliche Situation: Jeder trägt seinen Anteil an der Zerstörung unseres Planeten mit sich herum, aber nur die wenigsten beschweren sich darüber. Der Film soll also aufmerksam machen, zum Nachdenken anregen, aber er soll nicht den Zeigefinger erheben. Denn es ist unsere Überzeugung, dass Menschen am leichtesten über Unterhaltung
zu erreichen sind. Unser erklärtes Ziel: Wir machen einen unterhaltsamen, publikumswirksamen Film, bei dem Augenzwinkern und Gänsehaut Hand in Hand gehen. Und bei dem man einiges zu lachen hat, auch wenn es einem bei Zeiten im Halse stecken bleibt.

Das Spielfilmprojekt Das große Strahlen hat nachhaltige Projektziele

Auswertung
Das große Strahlen
, soll in Deutschland und Österreich ausgestrahlt werden und dabei auf das Problem der Atommüllendlagerung aufmerksam machen, ohne den Zeigefinger zu heben.
Die Dreharbeiten fanden vom 15. März bis 21. April in München, Füssen und Augsburg statt. Nach der Postproduktion soll der Film auf zahlreichen internationalen Film Festivals eingereicht werden, darunter das Toronto Film Festival, das Sundance Film Festival in Los Angeles oder das Tribeca Film Festival in New York. Ein Kinostart wird für 2015 angestrebt.Das große Strahlen ist zwar ein lokaler Film, der in München spielt und gedreht wird, doch das Thema ist weltweit hochaktuell und brisant. Daher liegt uns eine möglichst breite, internationale Festivalauswertung des Films besonders am Herzen.

Leave a Reply


5 − 3 =